Gemeinsame Ziele

Das Ziel einer Hundeausbildung ist immer gleich: Ihr Hund soll auch unter Ablenkung an der lockeren Leine bei Fuß gehen, verlässlich auf Zuruf zurückkommen, keine Menschen anspringen, keine Jogger oder Radfahrer jagen, sich im Restaurant gut benehmen, also insgesamt ein angenehmer Partner sein, der uns entspannt und sicher im Alltag begleitet. Ziel meiner Hundeausbildung ist ein Hund, der sich mit Freude an seinem souveränen Halter orientiert. Artgerechte Hundeerziehung ist keiner Mode unterworfen. Sie orientiert sich am natürlichen Sozialverhalten, d. h. sie berücksichtigt das Grundbedürfnis des Hundes im Rudel und einer klaren Struktur ebenso wie das nach liebevoller Zuneigung und ausgelassenem Spielen.

Anti-autoritäre Erziehung oder Kasernengebrüll? Beides hat in einer fairen, modernen und alltagsorientierten Ausbildung keinen Platz. Hundetraining fängt beim Menschen an.

Ich lege großen Wert darauf, dass sich der Umgang zwischen Hund und Halter dahingehend positiv verändert, dass der Halter die Führung übernimmt und so Sicherheit vermittelt. Die Gabe von Leckerli lässt aus Hundesicht einen Menschen weder an Souveränität noch an Führungskompetenz gewinnen, deshalb

Hundeerziehung

  • ist Arbeit an der Beziehung
  • braucht Klarheit statt Kompliziertheit

„Hundeausbildung – naturnah“ verspricht Ihnen keine Wunder, wohl aber Lösungen.

Diana HF 2014

Impressionen aus der Hundeausbildung  ……….

Share This